nach-oben
seperator
seperator

Stationäre Pflege

Immer da, immer nah

Wir pflegen professionell, geprägt durch ganz - heitliches Denken und Handeln. So wollen wir die physischen, psychosozialen, kulturellen sowie geistigen Bedürfnisse unserer Bewohner achten. Ziel unseres integrierten Versorgungskonzeptes ist es, auch erkrankten, behinderten und alten Menschen ein größtmögliches Maß an selbstän - diger Lebensführung zu ermöglichen. Die Grundlage für alle pflegerische Handlungen ist ein humanistisches Menschenbild, das sich in unserer Unternehmensphilosophie widerspiegelt. In der stationären Pflege, aber auch in den ande - ren Bereichen pflegen wir unsere Bewohner nach ihren ganz persönlichen Bedürfnissen und Fähig - keiten.
Wir gewährleisten eine fachlich kompetente und angemessene Pflege, die nach den anerkannten pflege- und medizinwis - senschaftlichen Erkenntnissen sowie allen gesetzlichen Vorgaben wirtschaftlich vertretbar umgesetzt wird. Aber nicht Pflichterfüllung, sondern die Erhaltung der Menschenwürde im hohen Alter, die Förderung der Gesundheit, des Lebens und der Glückseligkeit treiben uns jeden Tag an unsere Dienstleistungen zu leben.

Tagespflege

Zu Hause wohnen, tagsüber versorgt

Verpflegung Gemeinsam können unsere Gäste der Tagespflege das Frühstück, das Mittagessen und den Nachmittagskaffe im Wohn- /Essbereich einnehmen. Das Essen erfolgt in einer freundlichen, ruhigen, ablenkungsarmen und somit stressreduzierten Atmosphäre. Dadurch wird die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme positiv beeinflusst. Fahrdienst Grundsätzlich haben unsere Tagespflegegäste die Möglichkeit, sich von unserem hauseigenen Fahrdienst zur Tagespflege bringen und wieder abholen zu lassen. Wir legen größten Wert darauf, dass der An- und Abfahrtsweg keinesfalls 45 Minuten überschreitet. Pflegemodell Das Pflegemodell der Tagespflege ist angelehnt an das Strukturmodell der Pflege. Das Ziel ist die Unabhängigkeit und das Wohlbefinden des Menschen zu erhalten und zu entwickeln. Das Pflegemodell zeigt die Bedeutung von fähigkeitsfördernder Prozesspflege auf, bei der die individuelle Lebensgeschichte und die Lebenssitua - tion sowie die Förderung und Fähigkeit des Menschen im Zentrum steht.
Finanzierungsgrundlagen Pflegeversicherung (bei den Pflegegraden 2 bis 5) -> für die Tagespflege hat der Gast ein Budget in Höhe der Sachleis - tung nach § 41 SGB XI Entlastungsleistungen nach § 45b SGB XI (monatlich 125 €) können mit einfließen, insbesondere bei Gästen mit Pflege - grad 1 Tagespflegegäste können 50% des Budgets aus der KZP in Anspruch nehmen, sofern dieses noch nicht verbraucht ist Selbstzahler, ggf. Sozialhilfeträger bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen Investitionskosten-Refinanzierung durch Selbstzahler, ggf. durch die zuständige kommunale Stelle/Behörde bei Vorlie - gen der Anspruchsvoraussetzungen
Tagespflege finden Sie an den Standorten: Sereetz / Georgsmarienhütte / Bünde und Weyhausen
 Photographee.eu - Stock.adobe.com
Entlastung für pflegende Angehörige und ein Tapetenwechsel für Pflegebedürftige Die Möglichkeit der Kurzzeitpflege kann für beide Parteien in Veränderungsphasen (nach Krankenhausaufenthalt, wenn die Pflege zu Hause noch nicht möglich ist, in Feriensituationen) eine sichere Betreuungsform und eine Entlastung der Pflegesituation darstellen. Kurzzeitpflege dient dazu, Krisensituationen zu überbrücken sowie Sicherheit und Entlastungsräume für Sie als pflegenden Angehörigen zu schaffen. Dazu haben Sie im Rahmen der Kurzzeitpflege den Anspruch auf eine maximal achtwöchige, bezu - schusste, vollstationäre Pflege. Für diese Form der Pflege sind in unseren Häusern eigentlich immer Plätze frei. Wir beraten Sie gern über die genauen Modalitäten und die Möglichkeit von Zuschüssen. Dauer der Kurzzeitpflege Die Kurzzeitpflege ist auf eine Dauer von 56 Tagen im Jahr beschränkt. Für diese Zeit übernehmen die Pflegekassen die Kosten einer stationären Unterbringung. Die Kurzzeitpflege kann zusätzlich mit der Verhinderungspflege kombiniert werden. Was ist der Unterschied zwischen Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege? Im Gegensatz zur Verhinderungspflege ist eine Kurzzeitpflege zu Hause nicht möglich. Kurzzeitpflege kann laut Definition nur in einer entsprechenden Pflegeeinrichtung wie einem Pflegeheim oder unserem Lebens- und Gesundheitszentrum durchgeführt werden. Wer hat Anspruch auf Kurzzeitpflege? Anspruch auf Kurzzeitpflege haben alle anerkannten Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 2, Pflegegrad 3, Pflegegrad 4 und Pflegegrad 5 sowie Menschen, die durch eine Krankheit oder einen Unfall plötzlich pflegebedürftig sind und Kurzzeitpflege benötigen. Was kostet eine Kurzzeitpflege? Grundsätzlich setzen sich die Kosten für eine stationäre Kurzzeitpflege aus den üblichen drei Hauptposten einer Pflegehei - munterbringung zusammen: Unterbringung und Verpflegung, Investitionskosten (Instandhaltung etc.) und Pflegekosten Die Pflegekassen bezuschussen im Rahmen einer Kurzzeitpflege die anfallenden Pflegekosten mit einem Pauschalbetrag von 1.612 Euro. Dieser wird unabhängig vom Pflegegrad bezahlt, aber erst ab Pflegegrad 2. Menschen ab Pflegegrad 2 haben Anspruch auf Kurzzeitpflege in Höhe von 1.612 Euro pro Jahr plus 100 Prozent des nicht genutzten Budgets der Verhinderungspflege, d. h. insge - samt bis zu 3.224 Euro pro Jahr. Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI ist auch eine Leistung der Pflegeversicherung. Ist eine Pflegeperson wegen Erholungsurlaubs, Krankheit oder aus anderen Gründen an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegekasse die nachgewiesenen Kosten einer notwendi - gen Ersatzpflege für längstens sechs Wochen je Kalenderjahr. Ist eine Notsituation entstanden und es muss sehr schnell gehen, dann ist Verhinderungspflege auch in unserer Einrichtung mit Kurzzeitpflege oder vollstationärer Pflege möglich. Die Finanzierung der Pflege bleibt gesichert, denn Leistungen der Kurzzeitpflege und Leistungen der Verhinderungspflege sind kombinierbar.

Kurzzeitpflege

Zu Gast bei Freunden

Wer für kurze Phasen, etwa nach einem Krankenhausaufenthalt oder in der Feri - enzeit, in einem unserer Lebens- und Gesundheitszentren wohnen möchte, hat dazu im Rahmen einer Kurzzeitpflege die Möglichkeit. Für diese Form der Pflege sind in unseren Häusern eigentlich immer Plätze frei (eingestreute Kurzzeitpflege). Wir beraten Sie gern über die genauen Modalitäten und die Möglichkeit von Zuschüssen an unseren Standorten. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns vorher anrufen und einen Termin vereinbaren.
 Photographee.eu - Stock.adobe.com
Kurzzeitpflege finden Sie an allen Standorten.
Die Tagespflege bietet für die Gäste und Angehörigen eine Entlastung des alltäglichen Lebens und schafft hierbei eine neue Balance für Lebenszufriedenheit. Mittels des kontinuierlichen Austausches mit den Angehörigen, schaffen wir mehr Freizeit für die eigenen persönlichen Dinge im Leben. Hierbei berücksichtigen wir die besonderen Belange, Bedürfnisse und Wün - sche unserer Gäste und Mitglieder, die sorgenfrei begleitet werden und bestimmen dürfen, was Ihnen wichtig ist. Finanziell wird die Tagespflege gefördert, sodass Sie wenig bezahlen und viel erhalten.
„Wir sind für Sie da. Mit Zufriedenheit und Vertrauen Entlastung erleben.“
Mit unserem WEBAS³ G(ast)-A(angehörigen) Balance Modell schaffen wir Balance und Nutzen für Gäste und Angehörige. Wir achten hierbei darauf, dass gleichgesinnte Gäste miteinander in Austausch gehen, verbinden jedoch auch gegensätzliche Stärken mit dem Ziel der Stärkung der Selbstwirksamkeit des Menschen. Gerade Angehörige haben primär das Ziel für ihre Allerliebsten zu sorgen. Hierbei vergessen Sie sehr oft, dass es nicht darum geht sich selbst aufzuopfern und am Ende selbst krank zu werden. Oft stauen sich auch Aggressionen auf, die dazu führen, dass der Gast sich womöglich nicht mehr sicher fühlen kann. Dem - nach schaffen wir für den Angehörigen ein reines Gewissen, indem wir für den Gast und den Angehörigen da sind und präventiv Ängste und negative Emotionen abbauen und positive Emotionen fördern. Egal für welches Thema, „wir sind für Sie da“. Der Gast kommt gerne und freiwillig zu uns, da er nun bewusst Dinge tun und erleben kann, die ihm gut tun. Statt Einsam - keit und Isolation geht es um eine gesundheitsfördernde Teilnahme. Hierbei möchten wir ebenfalls anmerken, dass wir gesunde Hausmannskost anbieten und/oder auch mittels gesunder Zutaten selbst gekocht werden kann. Das Thema Gesundheit steht daher im Mittelpunkt. Der Angehörige ist froh, wenn er im Sinne seiner eigenen Freizeit mehr Zeit für sich hat und sich nicht noch mit dem Thema „Fahrerei“ als Stressfaktor beschäftigen muss. Ein Anruf genügt und wir kommen vorbei.
wh-care-holding-tagespflege
Wir, Wunscherfüllung und Wohlbefinden
Entlasten, Erleben und positive Emotionen
Beziehungsförderung, Bewegung und Begleitung
Aktivität, Abwechslung, Autonomie (Selbstbestimmung)
Sinnhaftigkeit, Selbstwirksamkeit und Service als Grundhaltung (z.B. Fahrdienst, Essen wird an den Tisch gebracht usw.)
Vollstationäre Pflege In unserer vollstationären Pflegeeinrichtung werden Pflegebedürftige rund um die Uhr von professionellen Pflegekräften betreut. Das Angebot in unserer Einrichtung umfasst das gesamte Spektrum pflegerischer Leistungen:
Behandlungspflege Die medizinische Behandlungspflege umfasst alle Tätig - keiten, die auf ärztliche Verordnung hin von Pflegekräften aus der Gesundheits- und Altenpflege durchgeführt wer - den. Darunter fallen Tätigkeiten wie die Wundversorgung, der Verbandswechsel, die Medikamentengabe, die Dekubi - tusbehandlung oder die Blutdruck- und Blutzuckermes - sung.
Grundpflege Unter Grundpflege versteht man die pflegerische Ver - sorgung eines Menschen, der vorübergehend oder dauerhaft nicht allein seine alltäglichen Grundverrich - tungen bewältigen kann. Der Pflegebedürftige ist dann auf die Unterstützung durch eine Pflegeperson angewiesen. Die Pflegeperson übernimmt im Rahmen der Grundpflege stellvertretend die Handgriffe, die der Betroffene nicht mehr allein schafft, und unterstützt und fördert ihn bei dem, was er selbst noch ganz gut kann.
Die stationäre Pflege ist nur in speziell dafür vorgesehenen Pflegeeinrichtungen, wie z.B. dem Lebens- und Gesundheitszen - trum möglich, in denen Pflegebedürftige laut § 71 SGB XI unter der dauerhaften Aufsicht einer ausgebildeten Pflegekraft betreut und pflegerisch versorgt werden. Es kann hier unterschieden werden zwischen: ganztägiger (vollstationärer) Unterbringung und Versorgung Tages- oder Nachtpflege (teilstationär) und Kurzzeitpflege
Je nach Grad der Pflegebedürftigkeit und gewünschten Extra-Services können die Kosten für die Pflege in Einrichtungen je nach Bundesland und Ausstattung sehr unterschiedlich ausfallen.
Demnach ist das Ziel mittels präventiver Begleitung künftig eine Überlastung zwischen Gast und Angehörigen zu vermeiden und präventiv einem stationären Aufenthalt vorzubeugen. Wir holen daher unsere Gäste ab und bringen Sie auch wieder heile und erfrischt nach Hause. Ergänzend veranstalten wir künftig und regelmäßig (nach Corona) Angehörigenabende mit dem Ziel, Sie professionell beraten zu können. Menschen zu finden, die gerne ihre Erfahrungen austau - schen, können hier in Dialog gehen. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit folgenden wichtigen Themenblöcken, egal ob mit oder ohne Pflegegrad:
wh-care-holding-stationaere-pflege  rawpixels.com - Freepik DAS SIND WIR
Pflege
Willkommen zu Hause
nach-oben

Stationäre Pflege

Immer da, immer nah

Wir pflegen professionell, geprägt durch ganzheitli - ches Denken und Handeln. So wollen wir die physischen, psychosozialen, kulturellen sowie geis - tigen Bedürfnisse unserer Bewohner achten. Ziel unseres integrierten Versorgungskonzeptes ist es, auch erkrankten, behinderten und alten Menschen ein größtmögliches Maß an selbständiger Lebens - führung zu ermöglichen. Die Grundlage für alle pflegerische Handlungen ist ein humanistisches Menschenbild, das sich in unse - rer Unternehmensphilosophie widerspiegelt. In der stationären Pflege, aber auch in den anderen Bereichen pflegen wir unsere Bewohner nach ihren ganz persönlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten.
Wir gewährleisten eine fachlich kompetente und angemessene Pflege, die nach den anerkannten pflege- und medizinwissenschaftlichen Erkenntnis - sen sowie allen gesetzlichen Vorgaben wirtschaft - lich vertretbar umgesetzt wird. Aber nicht Pflichterfüllung, sondern die Erhaltung der Men - schenwürde im hohen Alter, die Förderung der Gesundheit, des Lebens und der Glückseligkeit trei - ben uns jeden Tag an unsere Dienstleistungen zu leben.
Vollstationäre Pflege In unserer vollstationären Pflegeeinrichtung wer - den Pflegebedürftige rund um die Uhr von profes - sionellen Pflegekräften betreut. Das Angebot in unserer Einrichtung umfasst das gesamte Spektrum pflegerischer Leistungen:
Behandlungspflege Die medizinische Behandlungspflege umfasst alle Tätigkeiten, die auf ärztliche Verordnung hin von Pflegekräften aus der Gesundheits- und Altenpflege durchgeführt werden. Darunter fallen Tätigkeiten wie die Wundversorgung, der Verbandswechsel, die Medikamentengabe, die Dekubitusbehandlung oder die Blutdruck- und Blutzuckermessung.
Grundpflege Unter Grundpflege versteht man die pflegerische Versorgung eines Menschen, der vorübergehend oder dauerhaft nicht allein seine alltäglichen Grundverrichtungen bewältigen kann. Der Pflegebedürftige ist dann auf die Unterstützung durch eine Pflegeperson angewiesen. Die Pflege - person übernimmt im Rahmen der Grundpflege stellvertretend die Handgriffe, die der Betroffene nicht mehr allein schafft, und unterstützt und för - dert ihn bei dem, was er selbst noch ganz gut kann.
Die stationäre Pflege ist nur in speziell dafür vorge - sehenen Pflegeeinrichtungen, wie z.B. dem Lebens- und Gesundheitszentrum möglich, in denen Pflege - bedürftige laut § 71 SGB XI unter der dauerhaften Aufsicht einer ausgebildeten Pflegekraft betreut und pflegerisch versorgt werden. Es kann hier unter - schieden werden zwischen: ganztägiger (vollstationärer) Unterbringung und Versorgung Tages- oder Nachtpflege (teilstationär) und Kurzzeitpflege
Je nach Grad der Pflegebedürftigkeit und gewünschten Extra-Services können die Kosten für die Pflege in Einrichtungen je nach Bundesland und Ausstattung sehr unterschiedlich ausfallen.
 rawpixels.com - Freepik

Tagespflege

Zu Hause wohnen,

tagsüber versorgt

Verpflegung Gemeinsam können unsere Gäste der Tagespflege das Frühstück, das Mittagessen und den Nachmit - tagskaffe im Wohn-/Essbereich einnehmen. Das Essen erfolgt in einer freundlichen, ruhigen, ablen - kungsarmen und somit stressreduzierten Atmo - sphäre. Dadurch wird die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme positiv beeinflusst. Fahrdienst Grundsätzlich haben unsere Tagespflegegäste die Möglichkeit, sich von unserem hauseigenen Fahr - dienst zur Tagespflege bringen und wieder abholen zu lassen. Wir legen größten Wert darauf, dass der An- und Abfahrtsweg keinesfalls 45 Minuten über - schreitet. Pflegemodell Das Pflegemodell der Tagespflege ist angelehnt an das Strukturmodell der Pflege. Das Ziel ist die Unabhängigkeit und das Wohlbefin - den des Menschen zu erhalten und zu entwickeln. Das Pflegemodell zeigt die Bedeutung von fähig - keitsfördernder Prozesspflege auf, bei der die individuelle Lebensgeschichte und die Lebenssitua - tion sowie die Förderung und Fähigkeit des Men - schen im Zentrum steht.
 Photographee.eu - Stock.adobe.com
Die Tagespflege bietet für die Gäste und Angehöri - gen eine Entlastung des alltäglichen Lebens und schafft hierbei eine neue Balance für Lebenszufrie - denheit. Mittels des kontinuierlichen Austausches mit den Angehörigen, schaffen wir mehr Freizeit für die eigenen persönlichen Dinge im Leben. Hierbei berücksichtigen wir die besonderen Belange, Bedürfnisse und Wünsche unserer Gäste und Mit - glieder, die sorgenfrei begleitet werden und bestim - men dürfen, was Ihnen wichtig ist. Finanziell wird die Tagespflege gefördert, sodass Sie wenig bezah - len und viel erhalten.
„Wir sind für Sie da. Mit Zufriedenheit und Vertrauen Entlastung erleben.“
Mit unserem WEBAS³ G(ast)-A(angehörigen) Balance Modell schaffen wir Balance und Nutzen für Gäste und Angehörige. Wir achten hierbei darauf, dass gleichgesinnte Gäste miteinander in Austausch gehen, verbinden jedoch auch gegensätzliche Stär - ken mit dem Ziel der Stärkung der Selbstwirksam - keit des Menschen. Gerade Angehörige haben primär das Ziel für ihre Allerliebsten zu sorgen. Hierbei vergessen Sie sehr oft, dass es nicht darum geht sich selbst aufzuop - fern und am Ende selbst krank zu werden. Oft stauen sich auch Aggressionen auf, die dazu führen, dass der Gast sich womöglich nicht mehr sicher fühlen kann. Demnach schaffen wir für den Angehörigen ein reines Gewissen, indem wir für den Gast und den Angehörigen da sind und präventiv Ängste und negative Emotionen abbauen und posi - tive Emotionen fördern. Egal für welches Thema, „wir sind für Sie da“. Der Gast kommt gerne und freiwillig zu uns, da er nun bewusst Dinge tun und erleben kann, die ihm gut tun. Statt Einsamkeit und Isolation geht es um eine gesundheitsfördernde Teilnahme. Hierbei möchten wir ebenfalls anmerken, dass wir gesunde Hausmannskost anbieten und/oder auch mittels gesunder Zutaten selbst gekocht werden kann. Das Thema Gesundheit steht daher im Mittelpunkt. Der Angehörige ist froh, wenn er im Sinne seiner eige - nen Freizeit mehr Zeit für sich hat und sich nicht noch mit dem Thema „Fahrerei“ als Stressfaktor beschäftigen muss. Ein Anruf genügt und wir kom - men vorbei.
Wir, Wunscherfüllung und Wohlbefinden
Entlasten, Erleben und positive Emotionen
Beziehungsförderung, Bewe- gung und Begleitung
Aktivität, Abwechslung, Autono- mie (Selbstbestimmung)
Sinnhaftigkeit, Selbstwirksam- keit und Service als Grundhal- tung (z.B. Fahrdienst, Essen wird an den Tisch gebracht usw.)
Demnach ist das Ziel mittels präventiver Begleitung künftig eine Überlastung zwischen Gast und Ange - hörigen zu vermeiden und präventiv einem statio - nären Aufenthalt vorzubeugen. Wir holen daher unsere Gäste ab und bringen Sie auch wieder heile und erfrischt nach Hause. Ergänzend veranstalten wir künftig und regelmäßig (nach Corona) Angehöri - genabende mit dem Ziel, Sie professionell beraten zu können. Menschen zu fin - den, die gerne ihre Erfahrun - gen austauschen, können hier in Dialog gehen. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit folgenden wichtigen Themenblöcken, egal ob mit oder ohne Pflegegrad:
Finanzierungsgrundlagen Pflegeversicherung (bei den Pflegegraden 2 bis 5) -> für die Tagespflege hat der Gast ein Bud - get in Höhe der Sachleistung nach § 41 SGB XI Entlastungsleistungen nach § 45b SGB XI (monatlich 125 €) können mit einfließen, insbe - sondere bei Gästen mit Pflegegrad 1 Tagespflegegäste können 50% des Budgets aus der KZP in Anspruch nehmen, sofern dieses noch nicht verbraucht ist Selbstzahler, ggf. Sozialhilfeträger bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen Investitionskosten-Refinanzierung durch Selbst - zahler, ggf. durch die zuständige kommunale Stelle/Behörde bei Vorliegen der Anspruchsvor - aussetzungen
Tagespflege finden Sie an den Standorten: Sereetz / Georgsmarienhütte / Bünde und Weyhau - sen
Entlastung für pflegende Angehörige und ein Tape - tenwechsel für Pflegebedürftige Die Möglichkeit der Kurzzeitpflege kann für beide Parteien in Veränderungsphasen (nach Krankenhaus - aufenthalt, wenn die Pflege zu Hause noch nicht möglich ist, in Feriensituationen) eine sichere Betreuungsform und eine Entlastung der Pflegesituation darstellen. Kurzzeitpflege dient dazu, Krisensituationen zu überbrücken sowie Sicherheit und Entlastungs - räume für Sie als pflegenden Angehörigen zu schaffen. Dazu haben Sie im Rahmen der Kurzzeit - pflege den Anspruch auf eine maximal achtwöchige, bezuschusste, vollstationäre Pflege. Für diese Form der Pflege sind in unseren Häusern eigentlich immer Plätze frei. Wir beraten Sie gern über die genauen Modalitäten und die Möglichkeit von Zuschüssen. Dauer der Kurzzeitpflege Die Kurzzeitpflege ist auf eine Dauer von 56 Tagen im Jahr beschränkt. Für diese Zeit übernehmen die Pflegekassen die Kosten einer stationären Unter - bringung. Die Kurzzeitpflege kann zusätzlich mit der Verhinderungspflege kombiniert werden. Was ist der Unterschied zwischen Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege? Im Gegensatz zur Verhinderungspflege ist eine Kurz - zeitpflege zu Hause nicht möglich. Kurzzeitpflege kann laut Definition nur in einer entsprechenden Pflegeeinrichtung wie einem Pflegeheim oder unse - rem Lebens- und Gesundheitszentrum durchgeführt werden. Wer hat Anspruch auf Kurzzeitpflege? Anspruch auf Kurzzeitpflege haben alle anerkannten Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 2, Pflegegrad 3, Pflegegrad 4 und Pflegegrad 5 sowie Menschen, die durch eine Krankheit oder einen Unfall plötzlich pflegebedürftig sind und Kurzzeitpflege benötigen. Was kostet eine Kurzzeitpflege? Grundsätzlich setzen sich die Kosten für eine statio - näre Kurzzeitpflege aus den üblichen drei Haupt - posten einer Pflegeheimunterbringung zusammen: Unterbringung und Verpflegung, Investitionskosten (Instandhaltung etc.) und Pflegekosten Die Pflegekassen bezuschussen im Rahmen einer Kurz - zeitpflege die anfallenden Pflegekosten mit einem Pauschalbetrag von 1.612 Euro. Dieser wird unabhän - gig vom Pflegegrad bezahlt, aber erst ab Pflegegrad 2. Menschen ab Pflegegrad 2 haben Anspruch auf Kurz - zeitpflege in Höhe von 1.612 Euro pro Jahr plus 100 Prozent des nicht genutzten Budgets der Verhinde - rungspflege, d. h. insgesamt bis zu 3.224 Euro pro Jahr. Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI ist auch eine Leistung der Pflege - versicherung. Ist eine Pflegeperson wegen Erho - lungsurlaubs, Krankheit oder aus anderen Gründen an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegekasse die nachgewiesenen Kosten einer notwendigen Ersatzpflege für längstens sechs Wochen je Kalen - derjahr. Ist eine Notsituation entstanden und es muss sehr schnell gehen, dann ist Verhinderungs - pflege auch in unserer Einrichtung mit Kurzzeit - pflege oder vollstationärer Pflege möglich. Die Finanzierung der Pflege bleibt gesichert, denn Leis - tungen der Kurzzeitpflege und Leistungen der Verhinderungspflege sind kombinierbar.

Kurzzeitpflege

Zu Gast bei Freunden

Wer für kurze Phasen, etwa nach einem Kranken - hausaufenthalt oder in der Ferienzeit, in einem unserer Lebens- und Gesundheitszentren wohnen möchte, hat dazu im Rahmen einer Kurzzeitpflege die Möglichkeit. Für diese Form der Pflege sind in unseren Häusern eigentlich immer Plätze frei (ein - gestreute Kurzzeitpflege). Wir beraten Sie gern über die genauen Modalitäten und die Möglichkeit von Zuschüssen an unseren Standorten. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns vorher anrufen und einen Ter - min vereinbaren.
 Photographee.eu - Stock.adobe.com
Kurzzeitpflege finden Sie an allen Standorten.
Willkommen zu Hause
Pflege